HIER KLICKENfür aktuelle News auch auf Facebook! Nur der FSV!

FSV gewinnt in Goldenstädt

Am 10.Spieltag reiste der FSV zum Tabellenschlusslicht nach Goldenstädt. Das Ziel war klar: Das vorletzte Spiel der Hinrunde sollte siegreich gestaltet werden.

Nachdem Schiedsrichter Böttger pünktlich um 13 Uhr die Partie anpfiff, sollten sich die ersten fünf Minuten der Partie aus Sicht des FSV allerdings anders darstellen, als man es sich erhofft hatte. So kam es nämlich, dass die erste gute Chance des Spiels den Hausherren gehörte. Lemke nahm sich in dieser Situation ein Herz und scheiterte aus gut 20 Metern am Querbalken, nachdem er mit viel Ballgefühl zwei Hinterleute des FSV ausgespielt hatte. Das hätte gut und gerne das 1:0 für den VfB Goldenstädt sein können.

Diese Szene war für den FSV der Weckruf. Nur drei Minuten nach dem Lattentreffer des VfB war es in der 8. Minute Tobias Hiller, der zugegeben etwas unfreiwillig auf Sebastian Koppe verlängerte. Dieser hatte schließlich im eins-gegen-eins gegen den Goldenstädter Torhüter keine Mühe und verwandelte zur 0:1-Führung.

In der 18. Minute erhöhte Toni Karsten nach einer Ecke von Denny Leppin mit dem Kopf zum verdienten 0:2 und die schwachen ersten Minuten schienen Geschichte.

Der VFB steckte allerdings nicht auf und kam in der 23.Minute durch Lemke zum Anschlusstreffer. Sein direkter Freistoß landete im Kasten der Leezener. Ein sehenswerter Treffer.

Der FSV ließ sich durch dieses vermeidbare Gegentor allerdings nicht aus dem Tritt bringen und spielte weiter, leider aber ohne dass etwas Nennenswertes dabei herauskam. So passierte bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr und beide Mannschaften gingen mit einem 1:2 in die Pause.

Zur zweiten Hälfte liefen die Hausherren nur noch mit 10 Mann auf. Grund dafür war eine Verletzung ihres Kapitäns. Die Überzahl im Rücken versuchte der FSV nach Wiederanpfiff in den ersten neun Minuten schnell alles klar zu machen und mit schnellen Angriffen vor das gegnerische Tor zu stoßen. Die Bemühungen blieben allerdings allesamt ohne Erfolg.

In der 54.Minute reagierte Trainer Seebauer schließlich und nahm Daniel Prang vom Feld. Diese Auswechslung sollte sich lohnen, wie sich später herausstelle. Denny Leppin ging auf die Innenverteidiger Position und der gerade frisch eingewechselte Tobias Haesner agierte von nun an als rechter Läufer. Nur eine Minute später war es dann der gerade erst ins Spiel gekommene Tobias Haesner, der mit seinem 2. Saisontor nach Klasse Zuspiel von Tobias Hiller das 1:3 markierte. Zwar konnte der Goldenstädter Schlussman den ersten Schuss noch parieren, doch im Nachschuss war dieser dann machtlos.

Der FSV, von nun an drückend überlegen, hatte in der Folgezeit eine Ecke nach der anderen, konnte aber keine von diesen in ein weiteres Tor ummünzen. So brachte Trainer Seebauer in der 60. und 64. Minute noch einmal zwei frische Leute um aus dem Spiel heraus neue Impulse zu schaffen. Tom Arndt verließ das Feld und es ersetzte ihn Oliver Bruders. Steffen Haesner kam für den Torschützen zum 0:1, Sebastian Koppe, in die Partie.

Auch mit diesen Auswechslungen sollte der Trainer goldrichtig liegen. In der 80. Spielminute tankte sich Oliver Bruders durch das ganze Goldenstädter Mittelfeld. Sein Torschuss konnte der Torhüter nicht konsequent klären, sodass der Abpraller auf dem Kopf von Tobias Hiller landete. Dieser hatte aus zwei Metern keine Mühe, seinen 9. Saisontreffer zu erzielen.

Robert Heitmann markierte schließlich in der 83.Minute durch einen sehenswerten Freistoß aus 16 Metern das 5:1. Auch er bereits mit seinem 2.Saiontreffer.

Den Schlusspunkt zum 1:6 setzte dann der eingewechselte Steffen Haesner nach Zuspiel von Tobias Hiller in der 89.Minute.

Der FSV siegt am Ende hochverdient, muss sich aber leider ankreiden lassen, bei einem Eckenverhältnis von 20:3 zu wenig Kapital daraus geschlagen zu haben. Wenn man die vielen guten Chancen in Tore umgewandelt hätte, hätten nach 90 Minuten durchaus mehr Tore auf dem Habenkonto stehen können, mitbegünstig natürlich auch von der Unterzahl der Goldenstädter in Hälfte zwei.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle noch einmal Felix Hiller, der sich bereit erklärte für FuPa TV einen Live Ticker zu stellen. Weiterhin bedankt sich der FSV bei FuPa TV für die bereitgestellten Regenjacken und die Videoaufnahmen durch Kameramann Peter Täufel.

Die wichtigsten Szenen der Partie könnt ihr euch noch einmal bei FuPa Mecklenburg-Vorpommern ansehen. Hier geht es zu den Aufnahmen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 3 =